Unsere Dienstleistungen

Beratung und Unterstützung

 

Als Arbeitgeber sind Sie gemäss Bundesgesetz über die Unfallversicherung (UVG) Art. 82 verpflichtet, den Angestellten ein „sicheres“ und „gesundes“ Arbeitsumfeld zur Verfügung zu stellen.

Wir unterstützen Sie in allen Belangen der Sicherheit um eine ganzheitliche und damit unternehmensübergreifende Sicherheit zu erreichen.

Wir unterscheiden folgende Bereiche:

  • Absturzsicherung        
  • Arbeitssicherheit (Safety)
  • Evaquierung – Notfallplanung

Art. 328 Abs. 2 OR

Der Arbeitgeber hat zum Schutz von Leben, Gesundheit und persönlicher Integrität der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer die Massnahmen zu treffen, die nach der Erfahrung notwendig, nach dem Stand der Technik anwendbar und den Verhältnissen des Betriebes oder Haushaltes angemessen sind, soweit es mit Rücksicht auf das einzelne Arbeitsverhältnis und die Natur der Arbeitsleistung ihm billigerweise zugemutet werden kann.

Art. 82 Abs. 1 und 2 UVG

1 Der Arbeitgeber ist verpflichtet, zur Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten alle Massnahmen zu treffen, die nach der Erfahrung notwendig, nach dem Stand der Technik anwendbar und den gegebenen Verhältnissen angemessen sind.

2 Der Arbeitgeber hat die Arbeitnehmer bei der Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten zur Mitwirkung heranzuziehen.»

Schulung und Ausbildung

 

Gemäss VUV hat der Arbeitgeber dafür sorge zu trage, dass alle in seinem Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer, ausreichend und angemessen informiert und angeleitet werden über die bei ihren Tätigkeiten auftretenden Gefahren sowie über die Massnahmen der Arbeitssicherheit.

In unseren PSA-Schulungen vermitteln wir das notwendige Wissen über den korrekten Gebrauch der persönlichen Schutzausrüstung.

Die vielseitigen Inhalte werden in Theorie und Praxis behandelt und können in Gefahrensituationen überlebenswichtig sein.

Die PSA-Schulung ist speziell für Arbeitnehmer konzipiert, die gemäss aktueller Bestimmungen eine Schulung der korrekten Verwendung, Aufbewahrung und Prüfung anstreben.

Art. 6 VUV Information und Anleitung der Arbeitnehmer

1 Der Arbeitgeber sorgt dafür, dass alle in seinem Betrieb beschäftigten Arbeitnehmer, einschliesslich der dort tätigen Arbeitnehmer eines anderen Betriebes, ausreichend und angemessen informiert und angeleitet werden über die bei ihren Tätigkeiten auftretenden Gefahren sowie über die Massnahmen der Arbeitssicherheit. Diese Information und Anleitung haben im Zeitpunkt des Stellenantritts und bei jeder wesentlichen Änderung der Arbeitsbedingungen zu erfolgen und sind nötigenfalls zu wiederholen.

Art. 8 VUV Vorkehren bei Arbeiten mit besonderen Gefahren

1 Der Arbeitgeber darf Arbeiten mit besonderen Gefahren nur Arbeitnehmern übertragen, die dafür entsprechend ausgebildet sind. Wird eine gefährliche Arbeit von einem Arbeitnehmer allein ausgeführt, so muss ihn der Arbeitgeber überwachen lassen. Zur Instruktion gehören Information und Anleitung bezüglich Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung des Arbeitsmittels, z.B. über:

  • Verwendungsbedingungen
  • absehbare Störfälle bei der Arbeit
  • absehbare Gefahren bei der Arbeit

Kontrolle und Revision

 

Persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz

Sämtliche Produkte, welche der Sicherung gegen Abstürze dienen, sollten mindestens alle 12 Monate durch eine fachkundige Person kontrolliert werden (EN Norm 365). Bei täglichem Einsatz wird gar empfohlen, die Kontrollen der Schutzausrüstung 2- bis 3- mal jährlich durchzuführen.

Da persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz das höchste Gut, das Leben Ihres Arbeiters, schützen, müssen sie stets höchsten Anforderungen entsprechen. Aus diesem Grund ist nebst sachgerechter Herstellung und korrekter Anwendung die regelmässige Überprüfung von höchster Wichtigkeit.

Qualität und Effizienz stehen für uns an oberster Stelle. Damit Sie Ihre PSAgA nicht zu lange entbehren müssen, führen wir die Kontrollen der Höhensicherungsgeräte, Abseil- und Rettungsgeräte, Auffanggurte, Hebe- und Spanngurte sowie Horizontalsicherungssysteme direkt bei Ihnen vor Ort durch. Durch unser neues elektronisches Datenerfassungs- und Informationstool für Ihre Prüfprozesse (EDIT) behalten Sie zudem stets den Überblick über den aktuellen Stand – Revision war noch nie so einfach!

 

Leitern

Leitern sind sicherheitskonform, wenn sie der Europäischen Norm EN 131 entsprechen. Eine sichere Leiter ist erkennbar am entsprechenden Prüfkleber. Die SUVA empfiehlt gestützt auf diese Norm, Leitern alle 12 Monate von einem Fachmann überprüfen zu lassen.

Tragbare Leitern sind sowohl am Arbeitsplatz als auch in der Freizeit als Hilfsmittel sehr begehrt, da sie schnell umgestellt werden können und praktisch in der Handhabung sind. Deshalb werden tragbare Leitern in grosser Anzahl an den verschiedensten Orten eingesetzt.Man sollte sich aber bewusst sein, dass Leitern unter Umständen auch sehr gefährlich sein können.

Unfälle mit Leitern bilden einen Schwerpunkt im Unfallgeschehen und laufen häufig alles andere als glimpflich ab. Nebst Wegrutschen der Leiter und Abstürzen wegen falscher Arbeitsweise sind auch Brüche der Leiter noch immer die Hauptgefahren im Umgang mit Leitern. Zumindest die Gefahr des Bruchs der Leiter aufgrund von Schäden kann durch die regelmässige, jährliche Wartung stark vermindert werden – und wir sind der perfekte Partner dafür.

Wir erstellen Ihnen ein vollumfängliches Inventar und dokumentieren sämtliche Informationen sorgfältig. Mit unserem neuen elektronischen Datenerfassungs- und Informationstool für Ihre Prüfprozesse (EDIT) haben Sie jederzeit Zugang zu den Prüfdokumenten und sind stets auf dem neusten Stand – ohne administrativen Aufwand Ihrerseits.